Materialproben

Fachgerechte Entnahme und REM/EDX- Untersuchung von Materialproben (Baustoffproben, Staubproben, Klebeproben) zur:

  • Überprüfung von verdächtigen Materialien
  • Überprüfung von Angaben in Bauunterlagen
  • Anfertigung von Gutachten
  • Vorbereitung und Durchführung von Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen gemäß TRGS 519 / TRGS 521
  • Charakterisierung der Faserart (Asbestart, künstliche Mineralfasern)
  • halbquantitativen Abschätzung des Asbestgehaltes
  • Ermittlung geringer Asbestgehalte nach BIA- Verfahren (7487)
  • Bestimmung des Kanzerogenitätsindex (KI) bei künstlichen Mineralfasern
  • Eingrenzung des kontaminierten Bereiches
  • Feststellung von Faserfreisetzungen und möglichen Faserpotentialen (insbesondere bei technischen Geräten und Anlagen).

Die Untersuchungen werden mittels Rasterelektronenmikroskopie (REM) und Energiedispersiver Elektronenstrahlmikroanalyse (EDXA) durchgeführt.

 

Fasermessung in der Luft (Außen- und Innenraummessung)

Die Probenahme und die Auswertung erfolgen nach der VDI- Richtlinie 3492 bzw. der BGI 505-46 (ZH 1/120.46). Folgende Meßaufgaben können mit der Luftmessung gelöst werden:

  • Messung des IST- Zustandes der Luftbelastung (Status quo- Messung)
  • Begleitende Messungen bei Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten TRGS 519 oder TRGS 521
    • Kontrollmessung im Rahmen vorläufiger Maßnahmen
    • Kontrollmessung vor Aufhebung von Schutzmaßnahmen
    • Kontrollmessung zum Schutz Dritter
    • Erfolgskontrollmessung der Sanierung (Freigabemessung)
  • Messung der Faserbelastung am Arbeitsplatz (statisch und personengebunden)

 

 Erstellung von Gutachten

  • Durchführung gutachterlicher Tätigkeiten bei der Vorbereitung und Durchführung von Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen
  • Anfertigung von Asbestkatastern von Gebäuden und technischen Anlagen
  • Bewertung von Fundstellen und Einschätzung der Sanierungsdringlichkeit entsprechend Asbestrichtlinien bzw. TRGS 519 / TRGS 521